Rarotonga

Am 22.08.2016 liefen wir um 7 Uhr morgens nach einer ruhigen Überfahrt in den kleinen Hafen von Rarotonga ein. Vor der Einfahrt sahen wir eine Walmutter mit Baby schwimmen. Wir gingen mit Heckanker und Bugleinen an die Pier. Ein Hafenangestellter nahm unsere Leinen an. Es dauerte dann bis zum Nachmittag, bis wir endlich einklariert waren. Eine kräftige Dame vom Zoll konnte nur durch unsere Hilfe an Bord kommen. Danach konnten wir erst den kleinen Ort besichtigen. Es sind viele Touristen aus Neuseeland hier. Entsprechend gibt es viele Souvenirläden, Restaurants und auch ein paar Kneipen. Um 16 Uhr schliessen die Läden und es wird sehr ruhig im Ort.

Am nächsten Tag regnete es fast den ganzen Tag und es wurde merklich kühler. So gingen wir einkaufen, konnten unsere Gasflaschen füllen lassen und erholten uns. Am Mittwoch war das Wetter wieder gut und wir liehen uns Fahrräder, mit denen wir einmal um die sehr schöne grüne Insel fuhren. Es sind nur 36 km. Es gibt schöne Strände an der flachen Lagune. Das Saumriff ist nur wenige 100m vom Ufer entfernt, dazwischen ist wieder das klare türkisfarbene Wasser. Es gibt viele kleine Hotels und Bungalows. Am Donnerstag machten wir eine Wanderung, den Cross Island Walk. Es ist ein 7 km langer steiler Weg über die Berge zur anderen Seite der Insel. Das ging heftig in die Beine. Abends gingen wir meistens ins „Boogies“, eine Kneipe, in der fast nur Einheimische verkehren. Dort wurde Karaoke gemacht und endlose Bilardturniere gespielt. Am Mittwochabend sahen wir auch eine Musik- und Tanzveranstaltung im Kulturzentrum. Am Schluss mussten Alfons und ich mit auf die Bühne zum Tanzen. Wir gaben unser Bestes. Donnerstag Abend fand im Boogies eine Amateurboxveranstaltung statt, bei der wir aber besser nicht mitmachten. Heute am Freitag den 26.08.16 haben wir für 16 Uhr ausklariert. Es ist ziemlich teuer hier. Für 5 Tage Liegen und Ein-und Ausklarieren mussten wir 325.- Neuseelandd Dollar zahlen. Das sind rund 200.- Euro. Unser nächstes Ziel ist Niue. Das ist eine kleine Koralleninsel, die auch wieder über 500 Sm entfernt ist. Danach sind es nur noch ca 250 Sm bis zur nördlichen Gruppe von Tonga. Vielleicht legen wir noch einen Stop im Beveridge Reef ein. Das ist ein kleines Atoll ca 150 Sm vor Niue. Das Saumriff ragt nur knapp aus dem Wasser und es gibt keine Motus. Aber man kann bei ruhigem Wetter darin sicher ankern.
Viele Grüsse
Heiner und Alfons

Schreibe einen Kommentar