Vatia Beach Resort 

Weiter geht es, dem nächsten Wegpunkt entgegen den wir von Thomas in Savusavu bekommen haben. Das Wetter spielt mit, und der Passat treibt uns mit 5 Knoten Fahrt, bei 20 Knoten Wind und nur unter Großsegel zum nächsten Ankerplatz, zum Vatia Beach Resort. 
Alles geht gut, kein Riff steht uns im Weg, alle Seezeichen und Untiefen werden gekonnt umschifft, bis, ja bis kurz bevor der Anker fallen soll. Es ruckt kurz und wir stehen auf dem kleinen Hausriff, es ruckt noch ein zwei Mal und wir sind wieder frei. 

Der Anker fällt auf 5,20 Meter Tiefe, und die kurze Inspektion von Kiel und Ruder zeigen keine großen Schäden – Glück gehabt.

Dann geht es per Dingi an Land, das Resort entdecken. Hier stehen ein paar Hütten, es gibt Duschen, Toiletten und vor Allem nette Menschen.

Wir schauen den Beos beim Nestbau zu, und wie die 4 Hauskatzen sich in der untergehenden Sommer räkeln und dabei putzen. Als wir unseren bestellten Veggi Pie bekommen, einer Art Empanada, sitzen 4 hungrige Mäuler um uns herum und maunzen uns an. Wir lassen uns erweichen, und müssen feststellen, Katzen mögen vegetarisch.

Zurück zum Boot geht es per Dingi und Stechpaddeln, Work-out am Abend, der Skipper ist etwas konstaniert, er durfte nicht den Außenborder nutzen sondern muss zu später Stunde noch arbeiten.

Schreibe einen Kommentar